Sonntag, 27. November 2022
Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lienz - Dolomitenstraße 5 - 9900 Lienz - 04852/68000 - NOTRUF: 122

29.09.2021 - Zugsübung Durst Phototechnik

 

 Bei der dritten Übung in unserem Herbst-Übungsblock stand für die Gruppen DLK, Tank2 und Pumpe2 - mit ca. 25 Männer und Frauen der Stadtfeuerwehr - eine weitere Zugsübung auf dem Programm. Die Übungsannahme war ein Brandausbruch, entstanden durch Flämmarbeiten am Dach einer Produktionshalle der Firma Durst Phototechnik. Zusätzlich zur Brandbekämpfung stand auch die Rettung/Bergung von Personen vom Gebäude im Fokus. Da im Rahmen der Übungsannahme der Dachzugang aufgrund des Brandes nicht mehr zugänglich war, konnten sich drei Arbeiter welche sich südseitlich auf dem Dach befanden nicht mehr selbstständig in Sicherheit bringen und wurden von der Mannschaft der DLK aus ihrer misslichen Lage geborgen. Eine zusätzliche Herausforderung bzw. Aufmerksamkeit stellte noch der verhältnismäßig knappe Aufstellbereich sowie die parallel zur Halle verlaufende Oberleitung der ÖBB dar. In diesem Fall zeigten sich wieder die Stärken unser DLK wie z.B. das Gelenkteil oder auch der Stromwarner. Dieser Abschnitt wurde von ZK HBM Hannes Winkler übernommen. Zeitgleich übernahm Übungsleiter HLM Roland Heufler die Fahrzeuge Tank2 und Pumpe2 auf der Nordost Seite des Gebäudes. Von dort aus erfolgte ein Angriff über einen abgestuften Gebäudeteil mit Steckleitern um eine bei der Flucht vom Dach abgestürzte Person zu bergen und einen Löschangriff vorzunehmen. Die Personenbergung führte die Gruppe Tank2 durch, welche die Aufgabe hatte den Verunglückten mittels am TLF befindlicher Ausrüstung zu bergen. Parallel dazu wurde von der Gruppe Pumpe2 die Schlauchleitung aufgezogen und ein Atemschutztrupp gestellt, welcher einen Löschangriff am Dach durchführte. Für den Brandschutz im Innenbereich der Halle kamen die vorhandenen Wandhydranten zum Einsatz. Zusammengefasst eine Übung bei der neben der Brandbekämpfung der Fokus auf der Personenbergung bzw. Rettung mit unterschiedlichsten Mitteln lag. Die Feuerwehr Lienz bedankt sich auf diesem Wege noch einmal bei der Fa. Durst für die Möglichkeit zur Beübung des Objekts sowie für Speis und Trank im Anschluss der Übung.