Montag, 27. Juni 2022
Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lienz - Dolomitenstraße 5 - 9900 Lienz - 04852/68000 - NOTRUF: 122

Jahreshaupt- und Schlussübung 2018

Am Samstag, 29. September 2018 pünktlich um 14:00 Uhr, erfolgte die Alarmierung zu unserer diesjährigen Jahreshaupt- und Abschlussübung. Übungsobjekt war diesmal das Wohn- und Pflegeheim Lienz. Brände in Wohn- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern stellen eine der größten Herausforderungen für die Einsatzkräfte dar, weshalb auch im Zuge der Ausbildung gezielt solche Szenarien beübt werden. Als Einsatzleiter bei dieser Übung fungierte unser Kommandant, HBI Richard Stefan, welcher durch unseren Kdt.Stv. OBI Hans-Jürgen Saiger als Einsatzabschnittsleiter unterstützt wurde.

Übungsannahme war ein Zimmerbrand im 3. OG des Altbau´s mit rascher Brandausbreitung. Im Focus dieser Übung standen u.a. das richtige Vorgehen bei solchen Bränden über die Stiegenhäuser bzw. das korrekte Vorgehen in einzelne Brandabschnitte, ohne eine weitere Rauchausbreitung in andere, nicht betroffene Bereiche zu verursachen. Die taktische Ventilation, das Setzen von Rauchvorhängen und gute Ausbildung der Einsatzkräfte in Verbindung mit dem vorhandenen baulichen Brandschutz bilden hier den Schlüssel zum Erfolg. 

Weiteres Augenmerk wurde auf die Bergung von mehreren, teils bewegungseingeschränkten Personen, wie es in solchen Pflegeeinrichtungen klarerweise häufig vorkommt, gelegt. Über unsere neue Drehleiter wurden dabei sämtliche Bergungsmöglichkeiten getestet - sowohl gehfähige alsauch Liegendpatienten aber auch Rollstuhlfahrer konnten so aus dem Gefahrenbereich sicher zu Boden gebracht und der beim Haupteingang eingerichteten Sammelstelle übergeben werden. 

Die technischen Gruppen hatten bei dieser Übung die Aufgabe, die Atemschutzsammelstelle aufzubauen sowie zu überwachen bzw. eine Person, die über ein Balkongeländer gestiegen und dabei hängengeblieben ist, aus ihrer misslichen Lage zu befreien bzw. zu bergen. 

Bei der Lageführung sind sämtliche Informationen bzw. Fäden zusammengelaufen - die Einsatzleitung hat sich mit den Gruppenkommandanten, der Heimleitung, dem Brandschutzbeauftragten sowie den Haustechnikern während der gesamten Übung immer wieder abgestimmt. Auch die Presse war entsprechend eingebunden und so sind bereits während des Einsatzes immer wieder gezielt informationen weitergegeben worden. 

Da im Zuge unseres 150-Jahr-Jubiläums diese Übung auch im Vorfeld über die örtlichen Medien angekündigt war, konnten wir uns über zahlreiche Zuschauer freuen, die uns während der Übung interessiert über die Schultern schauen konnten. 

Als Übungsbeobachter seitens des Bezirksfeuerwehrverbandes fungierten BFK Herbert Oberhauser sowie Bezirksschriftführer Christian Brugger. Seitens der Stadt Lienz konnten wir Vize-Bgm. Kurt Steiner begrüßen. Ein Dank gebührt dem Roten Kreuz Lienz, welches uns mit der Mannschaft eines RTW bei dieser Übung unterstützte.

Nach rund 1 Stunde konnte die Übung erfolgreich beendet werden.  Im Zuge der Übungsbesprechung holte unser Kommandant noch die Beförderung von Andreas Mayr vom Tank II nach, der vom FM zum OFM befördert wurde. Danach wurde zum gemütlichen Teil übergegangen. Heimleiter Franz Webhofer lud zu einem Gulasch in den Speisesaal des WPH, wofür wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken. 

Bericht auf Radio Osttirol von Reinhold Abart:
https://www.osttirol-online.at/aktuelles/radio-osttirol-aktuelle-beitraege.html?view=rob&layout=default&id=181833


Video von Osttirol-Heute:
https://www.youtube.com/watch?v=WqzSA4dfuH0